Materialien

für die Übung einer achtsamen & beschenkenden

 

KomMUNIkation

(MUNI = Geschenk)

Übungsmaterial für eine Bedürfnis orientierte Lebenspraxis

Das Material als Komplettpaket kann hier bestellt werden. 

 

 

Alles zusammen für 196,70 €

plus Versandkosten und Paketporto

 

Für Privathaushalte noch bis Ende 2021: 180,00 €

 

Die 193 Worte für Freude in einer Holzbox mit Plexiglasscheibe
können einzeln für 48,90 € nachbestellt werden. 

Das komplette didaktische Material

Grundlage für die Übungsrunden und Einzelberatungen

einsetzbar auch in der Pädagogik und in allen Formen von Therapien

 

Grundmaterial:

~ Eine Unterlage als Tischtuch in der Größe 90 c x 90 cm

~ Drei verschiedene Sets Wortkarten

~ Ein Anleitungsheft

~ 20 hilfreiche Tafeln als Kopiervorlagen

 

Dazu die:

~ 193 Worte für Freude in einer extra Holzbox mit Plexiglasscheibe

 

 

 

193 Worte für Freude

von "abenteuerlustig" bis "zuversichtlich"

Das sind all die Worte für die Gefühle, die sich einstellen, wenn sich eines unserer authentischen Bedürfnisse erfüllt hat.

 

Dieses Kartenset gehört zur Übungsmethode für eine wertschätzende Sprache, die unser Leben reicher und zufriedener machen kann. Denn wie gesagt, eine Wertschätzung mit Worten auszudrücken, die unsere Bedürfnisse und Gefühle benennen, kann sehr viel gehaltvoller sein, als ein einfaches Lob. Wir machen unseren Mitmenschen ein Geschenk, wenn wir ihnen sehr konkret sagen, was sich durch ihr Zutun erfüllt hat und welche angenehmen Gefühle dadurch in uns ausgelöst werden. Über echte Gefühle und authentische Bedürfnisse zu sprechen trägt außerdem zu sehr viel Verbindung untereinander, auch zu mehr Verständnis und Klarheit in unserer Kommunikation bei. Dafür spielen wir mit diesen Worten, um sie bewusster in unseren Wortschatz zu integrieren und in unserem alltäglichen Sprachgebrauch zur Gewohnheit zu machen.

 

Holzkästchen mit Plexiglasscheibe in liebevoller Handarbeit hergestellt.

Dieses Spiel wird Ihr Leben grundlegend verändern!

 

Anregung:

Ziehen Sie jeden Tag ein Wortkärtchen und überlegen Sie sich einmal, welches Bedürfnis Sie sich heute ganz bewusst erfüllen möchten, damit sich dieses angenehme Gefühl einstellen kann.

 

Überlegen Sie, was es dafür braucht, wer Sie vielleicht dabei unterstützen kann? Überlegen Sie mit welcher Strategie sich das ausgewählte Bedürfnis optimal erfüllen lässt? Denken Sie auch einmal darüber nach, ob Ihre alten Gewohnheiten immer so gut funktionieren, wie Sie es sich wünschen? Fragen Sie sich einmal, ob Ihre gewohnten Strategien wirklich immer zielführend sind, oder ob Sie vielleicht heute einmal etwas ganz anderes ausprobieren möchten?

 

*alte Schreibweise nach Prof. Dr. Luise Pusch zu finden im Grimmschen Wörterbuch

 


Hier möchte ich Euch eine sehr einfache Methode vorstellen, wie Ihr die wohlwollende Kommunikation und wertschätzende Sprache in Euren Familien einführen und regelmäßig üben könnt:

 

Eine sehr wirksame Methode ist das empathische Zuhören mit einem Redestab. Durch diese ungeteilte Aufmerksamkeit und die unbewertende Anteilnahme, mit der wir uns beschenken, entsteht sehr viel Verbindung und Verständnis füreinander

 

Das könnt Ihr eigentlich als Ritual für jeden Abend beim gemeinsamen Essen einführen. Dazu gebt Ihr eine Figur herum, die im Kreis weitergereicht wird. Es wird eine Zeit vereinbart, so zwischen drei und fünf Minuten, in der jeweils die Person, vor dessen Teller unsere "Empathie" steht, etwas erzählen darf, ohne dass unterbrochen, kommentiert, diskutiert, bewertet oder Lösungen/Rat-Schläge angeboten werden. Wer momentan nichts sagen möchte, gibt die Figur einfach weiter und bekommt bei Bedarf später noch mal die Möglichkeit etwas zu erzählen.

 

Zur Unterstützung könnt Ihr hier bei uns eine Tischdecke bestellen, auf der die Platte mit den wichtigsten Grundbedürfnissen zu sehen ist. Denn mit dem regelmäßigen Blick auf diese Grundlage all unseres Tuns, prägen sich die Begriffe für echte Bedürfnisse ein. Ihr werdet erleben, dass Ihr dadurch in Alltagsgesprächen viel schneller auf den Punkt kommt und viel schneller erkennt, worum es eigentlich geht und was Ihr selbst oder die anderen Personen brauchen. Beim Zuhören werdet Ihr automatisch innerlich in Bedürfnisse übersetzen und diese Begriffe dann beim Nachfragen direkt verwenden.

Beispiel: "Kann es sein, dass du Trost brauchst?"

 

Diese Methode unterstützt Familien dabei, regelmäßig eine achtsame Sprache und das wohlwollende Zuhören miteinander zu üben und zu pflegen. Und die Kinder wachsen von klein auf mit der Bedürfnisplatte auf. Sich einmal am Tag gegenseitig die ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, kann uns innerlich frei machen. Das richtige Verhältnis aus Verbindung und Autonomie ist ein großes Geheimnis für zufriedene Menschen und friedliche Beziehungen.


Zusatzmaterial:

Die Liste der "Nahen und Fernen Feinde", von "hilfreich" über "wenig bis gar nicht hilfreich" hin zu "zerstörend": 9 Ausdrucke auf 300 g Papier mit 33 Beispielen zum selbst ausschnedien für 13,50 € kann dazu bestellt werden. Sie dienen als Anregung für Gesprächsrunden rund um die Bedürfnisplatte.

 

Beispiele:

 

 

 

Verbindung

 

 

 

Verbündung

 

 

Trennung

 

 

Wertschätzung

 

 

 

Lob

 

 

Tadel

 

 

Unterstützung

 

 

 

Belohnung

 

Bestrafung

 

 

 

 

 

Ein ausführliches Buch zu der Methode ist in Arbeit und demnächst hier zu bestellen.

Entwicklungsphase:

Li Shalima: "Die Idee zu diesem Material entstand aus eigenem Begehren heraus. Der Wunsch "Gewalt frei zu kommunizieren" war schon immer da. Aber wie geht das? Nachdem ich die vier Schritte der GfK nach Marshall Rosenberg gelernt und das Modell schnell begriffen und lieben gelernt hatte, wurde es aber eher immer schwieriger. Es fiel mir sehr schwer über Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen. Aber warum war das so? Irgendwann begriff ich, dass ich ganz einfach nicht die richtigen Worte dafür hatte. Und die Frage nach meinen authentischen Bedürfnissen konnte ich auch nur sehr selten oder sogar gar nicht beantworten. Ich war es einfach nicht gewohnt, diese Worte richtig zu benutzen. Gelernt habe ich etwas anderes. Das Wort "Gefühl" wird zwar sehr oft in unserem alltäglichen Sprachgebrauch verwendet, ich höre es inzwischen fast in jedem zweiten Satz, aber statt von einem echten Gefühl und von sich selbst zu sprechen, wird oft eine Du-Botschaft gegeben wie beispielweise:  "Ich habe das Gefühl, dass du mich nicht ernst nimmst." oder "Ich fühle mich ausgenutzt." Das sind aber keine Gefühle. Wir nennen diese Worte "Pseudo"- oder auch "Interpretations-Gefühle". Solche Sätze führen eher nicht zu Verbindung und Frieden untereinander. Anhand der Bedürfnisplatte können wir sie aber sehr schnell in unerfüllte (authentische) Bedürfnisse und (echte) schmerzhafte Gefühle übersetzen. Das schafft sehr viel Klarheit, zuerst einmal in uns selbst, dann in unserer Kommunikation, und führt im besten Falle zu mehr Verbindung untereinander. Es lassen sich auf diese Weise viele der alltäglich gewohnten Missverständnisse vermeiden.

 

Das ABC für erfülltes Leben

Grundplatte aus DREI

ALLER GUTEN Dinge sind DREI:

Nahrung für Körper - Seele - Geist

erster Entwurf für das Holz-Puzzle

aus neun Grundbedürfniss-Feldern

Vokabeln der Herzenssprache

 

Unsere Gefühle sind die Seismografen für unsere Bedürfnisse. Mit den 193 Worten für Freude können wir unsere Mitmenschen beschenken. Wir lenken unseren Fokus auf die Dankbarkeit, sprechen über die zufriedenen und glücklichen Momente und benennen ganz konkret die Bedürfnisse, die sich erfüllt haben. Das ist mehr wert, als nur ein einfaches Lob.


Mehrfarbig von Hand lackiertes Holzpuzzle mit den wichtigsten 60 Begriffen für authentische Bedürfnisse. Bastelset: Vorgesägte Holzplatten